1. Torball-Bundesliga: Schwaben ganz oben

SV Reha Augsburg ist Herbstmeister 2018 – Amtierender Titelträger hat Abstiegsgespenst zu Gast

Dortmund (btb.de) – Die Hinrunden-Spieltage in der zweiten und dritten Torball-Bundesliga haben schon spannende Konstellationen für die jeweiligen Rückrunden-Spieltage hervorgebracht. Da darf sich das Oberhaus natürlich nicht lumpen lassen. Und so zog dann auch die 1. Torball-Bundesliga in Sachen spannende Ausgangssituation für die Rückrunde nach. Das Treffen der Erstligisten beim BSSV Dortmund am Samstag hinterlässt ein Tabellenbild in dem sich sechs der sieben Teams in einem Bereich von vier Punkten eingeordnet haben.

Augsburg wird von fünf Teams gejagt

Der SV Reha Augsburg konnte die guten Eindrücke aus der Rückrunde der Saison 17/18 und vom internationalen Turnier in Magdeburg aus der Vorwoche bestätigen. Die Schwaben haben sich mit einer konzentrierten Abwehrarbeit sowie einem effektiven und soliden Angriffsspiel an die Tabellenspitze der ersten Liga gesetzt. Die Augsburger mussten lediglich beim 2:2 gegen die SG Mühldorf/Altötting/Landshut und beim 1:2 gegen den BBSV Berlin Federn lassen.   

Auf den Plätzen Zwei bis Sechs folgen fünf Klubs, die alle noch Ambitionen nach ganz oben haben. Die besten Chancen den Schwaben das Leben an der Tabellenspitze schwer zu machen haben dabei die SG Mühldorf/Altötting/Landshut und Borussia Dortmund. Die Spielgemeinschaft aus Niederbayern liegt mit drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage nur einen Punkt hinter Augsburg. Wiederum einen Zähler dahinter befinden sich die Dortmunder Borussen.

Mit der TG Unterliederbach (6:6 Punkte), dem BBSV Berlin (5:7 Punkte) und dem BSV München (5:7 Punkte) folgen drei weitere Mannschaften, die bei Ausrutschern der oberen Drei auch noch in das Meisterschaftsrennen eingreifen können.

Abstiegskampf beginnt bei Platz Zwei

Wie kurios es in der ersten Liga zugeht, zeigt auch, das theoretisch sogar noch der Tabellenzweite und ärgster Verfolger des Herbstmeisters in den Abstiegsstrudel geraten kann.

Die schlechtesten Karten um den Kampf um den Verbleib im Oberhaus hat aber sicherlich der Aufsteiger BSSV Dortmund. Die Gastgeber des Hinrunden-Spieltages konnten lediglich einen Sieg (3:2 gegen TG Unterliederbach) verbuchen und befinden sich mit zwei Punkten schon etwas abgeschlagen am Ende der Tabelle.

Auf den Plätzen darüber geht es aber mindestens genauso spannend zu wie im Meisterschaftsrennen. Den zweiten Abstiegsplatz belegt überraschend der amtierende Titelträger BSV München mit 5:7 Punkten. Die Vertretung aus der bayerischen Landeshauptstadt ist zwar punktgleich mit dem zweiten Aufsteiger BBSV Berlin, hat sich aber durch die 3:10-Niederlage gegen Borussia Dortmund das Torverhältnis gründlich versaut.

Knapp über dem Strich überwintern der BBSV Berlin (5:7 Punkte), die TG Unterliederbach (6:6 Punkte) und Borussia Dortmund (7:5 Punkte). Bei allen Möglichkeiten, die diese Teams im Titelrennen noch haben, müssen sie gleichwohl mehr als ein Auge Richtung Tabellenkeller richten. Es ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass der Meister aus München nicht unmittelbar in die zweite Liga absteigen möchte und somit alles daran setzen wird, mindestens eines der über dem Strich residierenden Teams noch in den Abstiegsstrudel zu reißen.

Rückrunde in Landshut

Es ist also alles bereitet für einen spannenden Rückrunden-Spieltag. Entschieden wird die Frage, wer in die zweite Liga absteigt und wer sich die Torballkrone 2019 aufsetzen darf am 13.04.19. Gastgeber ist dann im sportzentrum-West in Landshut die SG Mühldorf/Altötting/Landshut.

Die komplette Ergebnisübersicht und die Abschlusstabelle der Hinrunde gibt es hier.

Den kompletten Spieltag zum “Nachsehen” gibt es auf dem YouTube-Kanal von “Blindentorball TV” (youtube.blindentorball.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.