Hinrunden-Spieltag in der 2. Torball-Bundesliga: Ligaauftakt beim FSV Forst Borgsdorf

Spielklasse mit höchster Fluktuation aller drei Bundesligen

Borgsdorf (Btb.de) – Vier raus. Vier rein. Drei bleiben. Rechnerisch kurz zusammengefasst ist das das jährlich wiederkehrende Treiben in der 2. Torball-Bundesliga. Aus sportlicher Sicht sorgt diese einfache Rechnung allerdings für enorme Spannung.

Wer orientiert sich in Richtung Aufstiegsplätze? Wer muss Bekanntschaft mit dem Abstiegsgespenst machen? Möglicherweise vorentscheidende Antworten auf diese Fragen gibt es am kommenden Samstag in der Sporthalle des FSV Forst Borgsdorf (Bahnhofstraße 35, 16556 Hohen Neuendorf/Borgsdorf). Ab 10 Uhr treten dort sieben Teams an, um sich eine bestmögliche Ausgangsposition für den Rückrunden-Spieltag am 16.02.19 beim SV Hoffeld zu verschaffen.

Die Neulinge –  Absteiger aus Liga Eins: Wie ist die Ausrichtung 2018/19?

Konsolidierung oder direkter Angriff in Richtung Wiederaufstieg? Zwei der vier „Neuen“ in der zweiten Liga sind die beiden zweiten Mannschaften des BSSV Dortmund sowie des BSV München. Beide mussten am Ende der abgelaufenen Saison den Weg in die zweite Liga antreten. Die Abstiegsvita der Beiden könnte jedoch unterschiedlicher nicht sein.

Während sich die Münchener ohne Punktgewinn aus dem Torball-Oberhaus verabschiedeten, kämpfte der BSSV Dortmund II bis zur letzten Minute um den Klassenerhalt. Der Abstieg der Westfalen wurde erst in der letzten Partie gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten Klub des SV Reha Augsburg – und hier auch erst kurz vor Spielende – durch eine 0:2-Niederlage besiegelt. Beide Vereine stellen auch jeweils ein Team in der ersten Liga. Hier wird es interessant sein, ob der Fokus bei den beiden Klubs auf die volle Unterstützung der Erstligamannschaft, auf den sofortigen Wiederaufstieg ihrer zweiten Vertretungen oder sogar auf beides gelegt wird.

Die Neulinge – Aufsteiger aus Liga Drei: Wiedersehen mit alten Bekannten

Wiedersehen macht ja bekanntlich Freude. Ganz besonders gilt das wohl für den SV Hoffeld und den Magdeburger SV 90. Beide Teams sind am Ende der Saison 2016/17 in die dritte Liga abgestiegen und beide haben den direkten Wiederaufstieg geschafft. Aber auch hier sind die Drittligalebensläufe dieser beiden Vereine sehr unterschiedlich und zeigen parallelen zu den Erstligaabsteigern auf – wenn auch in eine deutlich positivere Richtung.

Während die Magdeburger eine souveräne Runde gespielt haben und ohne Punktverlust aufgestiegen sind, musste Hoffeld bis zum Schluss zittern. Die Hoffelder machten die Rückkehr in Liga Zwei erst im letzten Saisonspiel in eigener Halle durch einen 3:0-Sieg über den direkten Konkurrenten aus Unterliederbach III perfekt.

Wie wirken sich diese Drittligaerfahrungen aus? Kann Magdeburg seine Souveränität aus der Vorsaison in die neue Spielzeit retten und den Klassenerhalt vorzeitig klar machen? Hat das Erfolgserlebnis auf der Zielgerade den Hoffeldern den nötigen Schub für die neue Spielklasse gebracht? Auch darauf gibt es die vorentscheidenden Antworten am kommenden Samstag in der Halle des FSV Forst Borgsdorf.

Die Etablierten – Was geht für die Drei aus der Vorsaison?

Bleiben noch drei Fragezeichen. Nein: Es handelt sich hier nicht um die Jungkriminalisten Peter Shaw, Justus Jonas und Bob Andrews aus dem gleichnamigen Hörspiel. Vielmehr geht es hier um den TFC Kaiserslautern, den BVSV Nürnberg sowie den Gastgeber FSV Forst Borgsdorf. Auch diese drei Mannschaften weisen eine differente Ligavergangenheit auf.

Alle guten Dinge sind drei: Gelingt den Lauterern dieses Mal der Sprung nach oben? In den vergangenen beiden Jahren scheiterten die Pfälzer jeweils denkbar knapp am Aufstieg in die erste Liga. Nachdem sich die beiden starken Mitkonkurrenten aus der Vorsaison (BBSV Berlin und BSSV Dortmund I) 2017/18 in das Oberhaus verabschiedet haben, stehen die Chancen für die Pfälzer ganz gut, das Zweitligadasein zu beenden und ein Upgrade in die erste Liga zu buchen.

Der FSV Forst Borgsdorf und der BVSV Nürnberg hatten in der abgelaufenen Spielzeit lange um den Verbleib in der zweiten Liga kämpfen müssen. Sowohl die Franken als auch das Team aus Brandenburg verscheuchten das Abstiegsgespenst erst kurz vor Toresschluss. Mit den beiden Aufsteigern aus Hoffeld und Magdeburg könnte hier ein spannender Vierkampf um den Klassenerhalt entbrennen.

Wann? Was? Wo?

Gespielt wird am Samstag, 27.10.18 in der Sporthalle des FSV Forst Borgsdorf. Ab zehn Uhr beginnt die Jagd nach Toren und Punkten. Für alle, die nicht vor Ort sein können: Unter folgendem Link findet ihr den Spielplan, den Liverergebnisdienst sowie die Blitztabelle.

Liveergebnisse und -tabelle

Die endgültige Entscheidung über Auf- und Abstieg fällt am 16.02.19 im Rahmen des Rückrunden-Spieltages in der Halle des SV Hoffeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.