Torball-Nationalmannschaft trifft Handball All Stars

In Karlsdorf-Neuthardt hat sich der Kreis geschlossen

Karlsdorf-Neuthardt – Was 1915 in Berlin entstand und sich danach in unterschiedliche Richtungen entwickelt hat, fand am Samstag (04.05.19) Im Rahmen der Einweihungsfeierlichkeiten der neuen Altenbürghalle wieder zueinander: Torball und Handball. Nachdem aus dem anfänglichen Torball das zeitgenössische Handballspiel wurde, fand der Begriff Torball seinen Weg in den Behindertensport und wurde zu einer Mannschaftssportart für Blinde und Sehbehinderte entwickelt. Zur Einweihung der neuen Altenbürghalle fanden die beiden Sportarten nun nach über 100 Jahren wieder zusammen.

Benefizspiele zugunsten des Torballsports und lokaler sozialer Projekte

Mit hochkarätiger Besetzung reisten die Handball All Stars rund um den Mitorganisator des Events, Henning Fritz und gespickt mit den Weltmeistern von 2007, nach Karlsdorf-Neuthardt an. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld durch die Handball-Mannschaft des TV Neuthardt sowie die Blindentorball-Nationalmannschaft.

Zu Beginn stellten die Mitglieder der Torball-Nationalmannschaft in einem Demospiel ihre Sportart vor. Danach wurde es für die “sehenden” Sportler Ernst. Eine Auswahl der Gemeindeverwaltung um Bürgermeister Sven Weigt, eine Vertretung des TV Neuthardt sowie Henning Fritz, Stefan Kretzschmar und Alexander Mierzwa stellten sich der Herausforderung Torball. Die drei Teams traten jeweils gegen die Torball-Nationalmannschaft an.

Als Abschluss der Veranstaltung standen sich dann in einem Handballspiel die Handball All Stars und der TV Neuthardt sowie eine regionale Auswahl von Handball All Stars gegenüber.

Am Ende des Tages fand die Übergabe des Erlöses der Veranstaltung statt. Die Organisatoren konnten vor den über 1.500 Zuschauern eine Summe von 12.222 Euro vermelden. Das Geld geht jeweils zu einem Drittel an den Sozialfond der Gemeinde Karlsdorf-Neuthardt sowie zu zwei Drittel an den Torballsport in Deutschland.

“Wir danken allen Beteiligten, den Organisatoren und den vielen Zuschauern der Veranstaltung. Es hat uns riesigen Spaß gemacht Teil dieses Events sein zu dürfen.” sagte Astrid Weidner (Stellvertretende Vorsitzende der Abteilung Torball im DBS e.V.) bei der Scheckübergabe und hat auch schon konkrete Pläne, was mit der Summe für die Torballer geschehen soll: “Wir werden einen Teil davon in die Förderung und den Ausbau der Jugendarbeit im Torball stecken und darüber hinaus die internationale Zusammenarbeit im Torballsport vorantreiben, z. B. mit einem Ländermeeting im Juni, das in der Nähe von Baden-Baden stattfinden wird.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.